Juli 19

Das tägliche Werkzeug für die Bauleitung

0  Kommentare

Das tägliche Werkzeug für die Bauleitung

Der Bauleiter von heute ist papierlos auf der Baustelle unterwegs. Die Technik macht es möglich. Die aktuelle Planung und die Verträge sind digital auf dem Tablet, in der Cloud oder noch besser auf einem Planserver gespeichert und bieten zu jederzeit vollständigen Zugriff.

Ich habe mein „Baustellentäschchen“ mal neu sortiert. Dabei ist dann dieser Beitrag und das Bild entstanden. Zu sehen ist das Werkzeug was ich für meine tägliche Arbeit in der Bauleitung und als Sachverständiger immer dabei habe und griffbereit habe möchte. Natürlich habe ich noch mehr Werkzeuge und Messgeräte wie z.B. eine Wärmebildkamera, Feuchtemessgeräte, kleines Nageleisen, Wasserwaage (2m), Rotationslaser.

Diese schleppe ich jedoch nicht immer mit mir herum, sondern nehme die Gerätschaften nur wenn notwendig mit zur Baustelle oder zum Ortstermin.

Neben der Notwendigkeit der ordentlichen Ausstattung an Werkzeugen und Geräten ist die Unterstützung von Software und digitalen Prozessen ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Bauvorhabens und dessen Wirtschaftlichkeit. Das die Bauleitung ebenfalls effizient und strukturiert arbeitet ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Projekt und die Stimmung auf der Baustelle und im Controlling.

Der Planserver

Besonders bei größeren Projekten ist die Arbeit mit einem Planserver für alle Projektbeteiligten sinnvoll. Als sinnvoll betrachte ich die Arbeit damit aber erst mit einer Plananzahl ab ca. 20 Plänen. Hier haben alle Projektbeteiligten Zugriff auf den Projektserver und sehen immer die aktuelle Planung und sofortige Planänderungen. Zudem werden diese automatisiert archiviert, sodass man später schnell erkennen oder nachweisen kann, wann es welche Planänderungen oder sonstige Anpassungen gab.

Die Baustellendokumentation

Auf die wichtige und täglich notwendige Baustellendokumentation bin ich schon im letzten Beitrag eingegangen. Aus der Dringlichkeit heraus ist ja auch schließlich baumemo entstanden. Als Bauleiter wollte ich nicht mehr bis spät in die Nacht am Schreibtisch sitzen und die Bautagesberichte schreiben. Durch die heutige Technik mit Smartphone und Tablet war es nur logisch, dass eine APP her musste, mit der man die tägliche Dokumentation während der Baustellenbegehung erledigt. Weitere Ansprüche waren u.a. die einfache und intuitive Bedienung der APP. So soll baumemo auch für Technikmuffel ansprechend und zum täglichen Begleiter werden. Natürlich durfte ein Mängelmanagement nicht fehlen. In der APP verwalten Sie die Mängel für das komplette Projekt mit fortlaufenden Mängelnummern. So ist einem Mangel eine Nummer zugeordnet und diese Zuordnung bleibt für das gesamte Projekt erhalten. Weiter ist die Anwendung cloudbasiert und synchronisiert sich mit anderen Geräten (Smartphone, Tablet, Computer im Browser) in Echtzeit.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die uns heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten mit Hardware und Software ein effizentes und wirtschaftliches Arbeiten möglich machen.

Jedoch muss die Veränderung im Kopf anfangen. Der Wille muss da sein. Den der Umstieg von Ordnern voller Pläne auf ein Tablet und/oder Smartphone passiert nicht von heute auf morgen.

Bei mir hat der Prozess ca. 6 Monate gedauert bis der Umstieg auf ein zu 99%iges papierloses Arbeiten umgesetzt war. Wobei die Umstellung der Soft- und Hardware recht schnell stand. Jedoch musste ich im Kopf bei der täglichen Arbeit umdenken. Das hieß u.a., dass ich bei den Baubesprechungen mit iPad, dazugehörigem Stift und dem herkömmlichen Blatt und Papier saß und versuchte Herr der Lage zu werden. Mittlerweile kann ich mir ein anderes Arbeiten nicht mehr vorstellen. Während die meisten Bauleiter- oder Projektleiterkollegen noch mit mehreren Ordnern den Besprechungen beiwohnen und oft sehr lange in Ihren Unterlagen blättern, sitze ich mit meinem 11″ iPad da und bin mit meiner (für mich sauberen) Ordnerstruktur auf so ziemlich jedes Thema vorbereitet und kann auch auf unvorhergesehene Themen reagieren.

Loved this? Spread the word


Über den autor

Ich bin Hoch- und Tiefbautechniker. Seit 2017 betreibe ich ein Bauleitungs- und Sachverständigenbüro. In der Bauleitung liegen die Schwerpunkte im schlüsselfertigen Bauen im Wohnungsbau, Industrie, Produktion und Gewerbeobjekten. In den Sachverständigentätigkeiten liegen die Schwerpunkte in der Immobilienwertermittlung. Immobilienkaufberatungen und Bauschäden.Keine Beschreibung

Sergej Netzel

Ähnliche Posts

Unser nächstes Update!

Mehr Dazu

All you need is… Dein tägliches Setup

Mehr Dazu

kleiner Einblick in die Terminplanung

Mehr Dazu

…bei der Rechnungsprüfung

Mehr Dazu
Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}